Berechnung der Außenstandsdauer der Verkäufe (DSO)

Berechnung der Außenstandsdauer der Verkäufe (DSO)

Dieser Rechner dient zur Berechnung des Days Sales Outstanding (DSO)-Konzepts, mit dem die Geschwindigkeit gemessen wird, mit der die Forderungen eines Unternehmens eingezogen werden.

Dieser Rechner dient zur Berechnung des Days Sales Outstanding (DSO)-Konzepts, mit dem die Inkassogeschwindigkeit der Forderungen eines Unternehmens gemessen wird. Days Sales Outstanding zeigt an, wie lange es dauert, bis ein Unternehmen seine Forderungen gegenüber seinen Kunden eintreibt, und ist wichtig für das Cashflow-Management.

Wenn Sie den Online-DSO-Rechner (Days Sales Outstanding) verwenden, können Sie die Berechnung durch Eingabe folgender Angaben durchführen: Außenstände, Anzahl der Tage im Jahr und Jahresumsatz.

 


 

Forderungen
Anzahl der Tage im Jahr
Jahresumsatz
Per E-Mail teilen

    4 Anzahl der heute verwendeten Berechnungen

     


     

    Wie berechnet man die ausstehende Verkaufsdauer in Tagen?

    Days Sales Outstanding (DSO) ist eine Finanzkennzahl, die die Zeit misst, die ein Unternehmen benötigt, um seine Forderungen von seinen Kunden einzutreiben. Zur Berechnung von DSO wird die folgende Formel verwendet:

    DSO = (Forderungen / Umsatzerlöse) x Zeitraum

    Wo:

    • Forderungen: Der Gesamtbetrag der Forderungen in einem bestimmten Zeitraum. Dies ist normalerweise eines der Konten in der Bilanz.
    • Umsatzerlöse: Der Gesamtumsatz, der im gleichen Zeitraum erzielt wurde. Dieses Konto finden Sie normalerweise in der Gewinn- und Verlustrechnung.
    • Zeitraum: Die Anzahl der Tage, die den Zeitraum darstellen, über den Verkäufe und Forderungen berechnet werden. Dieser Zeitraum wird normalerweise als ein Jahr oder ein Quartal definiert.

    Mit dieser Formel können Sie die Außenstandsdauer eines Unternehmens in einem bestimmten Zeitraum berechnen. Der resultierende Wert zeigt die Einziehungsdauer der Forderungen und dient als wichtiger Indikator zur Beurteilung des Cashflows und der finanziellen Gesundheit des Unternehmens. Ein niedrigerer DSO-Wert kann darauf hinweisen, dass Forderungen schneller eingezogen werden und der Cashflow gesünder ist, während ein höherer DSO-Wert darauf hinweisen kann, dass die Einziehung von Forderungen länger dauert und das Risiko potenzieller Liquiditätsengpässe besteht.

    Was sind Days Sales Outstanding (DSO)?

    Days Sales Outstanding (DSO) ist eine Finanzkennzahl, die die Zeit misst, die ein Unternehmen benötigt, um seine Forderungen gegenüber seinen Kunden einzutreiben. Der DSO wird normalerweise auf der Grundlage der Gesamtverkäufe über einen bestimmten Zeitraum (normalerweise ein Jahr oder ein Quartal) und der Forderungen über denselben Zeitraum berechnet.

    Der Hauptzweck von DSO besteht darin, die Geschwindigkeit zu messen, mit der ein Unternehmen seine Forderungen eintreibt. Ein höherer DSO-Wert zeigt an, dass das Unternehmen länger braucht, um seine Forderungen von seinen Kunden einzutreiben, und dass sich daher der Cashflow verlangsamt. Ein niedrigerer DSO-Wert hingegen zeigt an, dass die Forderungen schneller eingetrieben werden und der Cashflow gesünder ist.

    DSO spielt eine wichtige Rolle in Finanzanalyse- und Cash-Management-Prozessen. Durch die Überwachung der DSO-Werte verwalten Unternehmen den Inkassozeitraum ihrer Forderungen und optimieren ihre Cashflows. Darüber hinaus liefern DSO-Werte Investoren und Finanzanalysten Informationen über die finanzielle Gesundheit und Leistung von Unternehmen.

    Methoden zur Berechnung der Außenstandsdauer (DSO)

    Zur Berechnung der Days Sales Outstanding (DSO) können verschiedene Methoden verwendet werden. Hier sind die am häufigsten verwendeten DSO-Berechnungsmethoden:

    1. Einfache Berechnungsmethode: Bei dieser Methode wird der DSO-Wert direkt mit der obigen Formel berechnet.

    In dieser Formel bezeichnet „Forderungen“ die Gesamtsumme der Forderungen in einem bestimmten Zeitraum, „Umsatzerlöse“ den gesamten im selben Zeitraum erzielten Umsatz und „Zeitraum“ den Zeitraum, für den der Betrag berechnet wird (normalerweise in Tagen).

    2. Methode zur Berechnung des gewichteten Durchschnitts: Bei dieser Methode wird der DSO-Wert berechnet, indem der gewichtete Durchschnitt der Forderungsbeträge für jeden Tag im Zeitraum herangezogen wird. Der Forderungsbetrag jedes Tages wird ins Verhältnis zum Umsatzerlös gesetzt und diese Anteile werden auf gewichteter Basis berechnet.

    3. Vierteljährliche oder monatliche Berechnung: Unternehmen berechnen den DSO in der Regel vierteljährlich oder monatlich. In diesem Fall werden die durchschnittlichen Umsätze und Forderungen für den Zeitraum separat für ein bestimmtes Quartal oder einen bestimmten Monat berechnet und der vierteljährliche oder monatliche DSO-Wert mithilfe der DSO-Formel ermittelt.

    Welche dieser Methoden verwendet werden soll, kann je nach den Präferenzen des Unternehmens, den Finanzberichterstattungsprozessen und dem Berechnungszweck variieren. Wichtig ist die konsistente Anwendung der gewählten Methode und die richtige Interpretation des DSO-Wertes.

    Die Rolle von Days Sales Outstanding (DSO) in der Finanzanalyse

    Days Sales Outstanding (DSO) spielt in der Finanzanalyse eine wichtige Rolle und gilt als wichtiger Indikator zur Beurteilung der finanziellen Leistungsfähigkeit von Unternehmen. Die Rolle des DSO in der Finanzanalyse ist wie folgt:

    • Cashflow-Management: Der DSO misst die Geschwindigkeit, mit der ein Unternehmen Forderungen gegenüber seinen Kunden eintreibt. Ein niedrigerer DSO-Wert weist darauf hin, dass Forderungen schneller eingezogen werden und der Cashflow somit gesünder ist. Daher ist die Überwachung des DSO-Werts wichtig, um die Fähigkeit des Unternehmens zu beurteilen, den Cashflow zu verwalten und die Liquidität sicherzustellen.
    • Kreditrisikobewertung: Ein hoher DSO-Wert kann darauf hindeuten, dass Forderungen gegenüber Kunden über einen längeren Zeitraum nicht eingezogen wurden und die Forderungen des Unternehmens gefährdet sind. Dies kann das Kreditrisiko des Unternehmens erhöhen und von Ratingagenturen negativ bewertet werden.
    • Beurteilung der Auswirkungen von Verkaufsrichtlinien: Mithilfe des DSO-Werts lässt sich die Auswirkung der Vertriebspolitik des Unternehmens abschätzen. Beispielsweise kann das Anbieten verlängerter Zahlungsbedingungen eine kurzfristige Strategie zur Kundengewinnung sein, dies kann jedoch den DSO-Wert erhöhen und sich negativ auf den Cashflow auswirken.
    • Unternehmensübergreifender Vergleich: Mithilfe von DSO kann die Leistung verschiedener Unternehmen im Forderungseinzug verglichen werden. Es ist wichtig, Vergleiche zwischen Unternehmen in ähnlichen Branchen anzustellen, um die Führungsposition in der Branche zu bestimmen und Wettbewerbsvorteile zu verstehen.
    • Bewertung der Betriebseffizienz: Ein niedriger DSO kann darauf hinweisen, dass die Inkassoprozesse des Unternehmens effizient sind und seine Abläufe gut gemanagt werden. Dies kann Möglichkeiten zur Verbesserung der Geschäftsprozesse und zur Kostensenkung bieten.

    Generell ist der Days Sales Outstanding (DSO) ein wichtiger Indikator zur Beurteilung der finanziellen Leistungsfähigkeit, Liquidität und betrieblichen Effizienz von Unternehmen. Die richtige Interpretation des DSO-Werts spielt eine entscheidende Rolle bei der Festlegung der Finanzstrategien von Unternehmen und bei operativen Entscheidungen.