555 Timer-Rechner
elektrisch

555 Timer-Rechner

Der 555-Timer-Rechner wird zum Berechnen der Zeitparameter von Schaltkreisen verwendet, die mit dem NE555 oder LM555, einem beliebten integrierten Schaltkreis, entwickelt wurden.

Der 555-Timer-Rechner wird verwendet, um die Timing-Parameter von Schaltkreisen zu berechnen, die mit dem NE555 oder LM555, einem beliebten integrierten Schaltkreis, entwickelt wurden. Dieser Rechner berechnet die Timeout-Verzögerung basierend auf wichtigen Komponentenwerten wie Widerstand und Kapazität. Der 555-Timer wird in einer Vielzahl von Anwendungen eingesetzt und bietet eine flexible Timing-Lösung, die in verschiedenen elektronischen Schaltkreisen wie Timing, Triggerung, Schwingung und Impulserzeugung verwendet wird.

Wenn Sie den Online-Timerrechner 555 verwenden, können Sie durch Eingabe von Widerstand und Kapazität berechnen.

 


 

Widerstand
Kapazität
Per E-Mail teilen

    3 Anzahl der heute verwendeten Berechnungen

     


    T = 1,1 × R × C

    Wo,

    • R = Widerstand
    • C = Kapazität
    • T = Zeitüberschreitungsverzögerung

     

    Was ist ein 555-Timer?

    Der 555-Timer ist eine beliebte integrierte Timerschaltung, die häufig durch integrierte Schaltkreise wie den NE555 oder LM555 dargestellt wird. Dieser Schaltkreis ist eine flexible und weit verbreitete elektronische Komponente, die in verschiedenen Anwendungen wie Impulserzeugung, Timing, Triggerung und Oszillation verwendet wird. Der 555-Timer arbeitet normalerweise mit Basiskomponenten wie variablem Widerstand (R), Kondensator (C) und Versorgungsspannung (Vcc). Die Werte dieser Komponenten bestimmen die Timing-Eigenschaften des Schaltkreises und ermöglichen die Steuerung von Parametern wie Impulsbreite, Periode und Frequenz. Der 555-Timer ist eine Basiskomponente, die in elektronischen Projekten vielseitig eingesetzt werden kann.

    Wie berechnet man den 555-Timer?

    Bei der Berechnung des 555-Timers werden die Werte für Widerstand (R), Kondensator (C) und Versorgungsspannung (Vcc) verwendet, die die Grundkomponenten der Schaltung darstellen. Diese Werte bestimmen die Betriebseigenschaften des integrierten 555-Timer-Schaltkreises, beispielsweise NE555 oder LM555. Zeitparameter, insbesondere Zeiteigenschaften wie Impulsbreite, Periode und Frequenz, werden auf Grundlage der Werte dieser Grundkomponenten berechnet. Beispielsweise werden R- und C-Werte bei der Berechnung der Impulsbreite verwendet, während R-, C- und Vcc-Werte bei Perioden- und Frequenzberechnungen gemeinsam ausgewertet werden.

    Grundlegendes Funktionsprinzip des 555-Timers

    Der 555-Timer kann in drei verschiedenen Grundbetriebsarten verwendet werden: astabil (Oszillator), monostabil (Einzelimpulsgenerator) oder bistabil (Schalter). Das grundlegende Funktionsprinzip basiert auf der Auswahl des astabilen, monostabilen oder bistabilen Modus, der durch die Widerstände und Kondensatoren im Schaltkreis und den stabilen Betriebspunkt auf der Stabilitätslinie bestimmt wird.

    1. Astabiler Modus: Im astabilen Modus erzeugt der 555-Timer eine kontinuierliche Schwingung. In diesem Modus erzeugt die Schaltung einen Zeitzyklus, der durch die Komponenten R1, R2 und C1 bestimmt wird. Die Schaltung erzeugt kontinuierlich das Ausgangssignal mit einer bestimmten Impulsbreite und Frequenz.
    2. Monostabiler Modus: Im monostabilen Modus erzeugt der 555-Timer einen einzelnen Impuls. Wenn ein Triggersignal an die Schaltung angelegt wird, bleibt das Ausgangssignal für eine bestimmte Zeit hoch und kehrt dann auf den niedrigen Pegel zurück. Diese Zeit wird durch die Komponenten R1, R2 und C1 bestimmt.
    3. Bistabiler Modus: Im bistabilen Modus verhält sich der 555-Timer wie ein Schalter. Er schaltet mithilfe zweier unterschiedlicher Eingangssignale zwischen zwei unterschiedlichen Ausgangszuständen um. In diesem Modus wird der Ausgang der Schaltung abhängig vom Zustand der Eingangssignale bestimmt.

    Diese Funktionsprinzipien ermöglichen den Einsatz des Timers 555 für Funktionen wie Zeitsteuerung, Schwingung und Triggerung in verschiedenen elektronischen Anwendungen.

    Funktionen des 555 Timers

    Der 555-Timer ist ein integrierter Schaltkreis (IC), der in elektronischen Schaltkreisen vielseitig eingesetzt werden kann. Einige der Hauptmerkmale dieses integrierten Schaltkreises sind wie folgt:

    • Betriebsspannungsbereich: Der Betriebsspannungsbereich liegt üblicherweise zwischen 4,5 V und 15 V. Dadurch ist er mit verschiedenen Netzteilen und Batterietypen kompatibel.
    • Hohe Präzision: Der 555-Timer arbeitet mit hoher Präzision und liefert die Zeit normalerweise in Dezimalbruchteilen einer Sekunde.
    • Ausgangsstrom: 555-Timer können Ausgangsströme von typischerweise mehreren zehn Milliampere erzeugen.
    • Verschiedene Betriebsarten: Es gibt drei verschiedene grundlegende Betriebsmodi: astabil, monostabil und bistabil. Diese Modi können für verschiedene Timing- und Triggerfunktionen verwendet werden.
    • Flexible Verbindungsoptionen: Der 555-Timer verfügt über eine große Bandbreite an Anschlussstiftstrukturen, wodurch er flexibel in verschiedene Schaltkreise integriert werden kann.
    • Niedrige Kosten und einfache Verfügbarkeit: 555-Timer sind ein kostengünstiger und allgemein weit verbreiteter Typ integrierter Schaltkreise.

    Diese Funktionen ermöglichen den Einsatz des 555-Timers in zahlreichen Anwendungen, beispielsweise zur Zeitmessung, Oszillation und Pulsweitenmodulation in elektronischen Schaltkreisen.

    555 Verwendungsmöglichkeiten der Timerberechnung

    Der 555-Timer kann in einer Vielzahl von Anwendungsbereichen eingesetzt werden, da es sich um einen vielseitigen integrierten Schaltkreis mit einem breiten Anwendungsspektrum handelt. Einige gängige Verwendungszwecke sind:

    Oszillatorschaltungen: 555-Timer werden häufig in Oszillatorschaltungen verwendet. Sie können Schwingungen mit einer festen Frequenz erzeugen und sind daher ideal für Zeitfunktionen.

    Pulsweitenmodulation (PWM): 555-Timer können zum Generieren von PWM-Signalen verwendet werden. Diese Technik wird häufig bei der Motordrehzahlregelung, Helligkeitsregelung und Leistungsumwandlung eingesetzt.

    Zeit- und Triggerschaltungen: 555-Timer, die im monostabilen und astabilen Modus arbeiten, können in Zeit- und Triggerfunktionen verwendet werden. Dies ist nützlich für Impulsgeneratoren, Zeitverzögerungsschaltkreise und sensorbasierte Anwendungen.

    Ton- und Lichteffekte: 555 Timer können zur Erzeugung von Ton- und Lichteffekten wie elektronischen Musikinstrumenten, Soundeffekten und zur LED-Lichtsteuerung verwendet werden.

    Relaistreiber: 555-Timer können auch in Relaistreiberschaltungen verwendet werden. Dies ist eine gängige Anwendung zur Steuerung zeitgesteuerter Geräte, automatisierter Systeme und zeitgesteuerter Ereignisse.

    Signalverarbeitungsschaltungen: Mit ihnen lassen sich analoge und digitale Signale verarbeiten. Dazu können Anwendungen wie Filterung, Signalmodulation und Frequenzvervielfachung gehören.

    Neben diesen Anwendungen werden 555-Timer häufig zu Bildungszwecken in Elektronikprojekten von Studenten und Bastlern verwendet.